Trump will Golanhöhen als israelisches Staatsgebiet anerkennen

Bild von Joe Markiewicz auf Pixabay, https://pixabay.com/images/id-3422066/

Die Golanhöhen sind seit dem Sechs-Tage-Krieg 1967 umstrittenes Gebiet. Israel hat sie im Krieg damals besetzt und 1981 annektiert. Dieser Schritt wird von der UN und der internationalen Gemeinschaft nicht anerkannt. Nun kommt Bewegung in die Situation und zwar ausgehend vom US-Präsidenten Trump:

Die Reaktion von Benjamin Netanyahu ließ auch nicht lange auf sich warten:

Für Israel sind die Golanhöhen strategisch sehr wichtig, da sie die Kontrolle der Grenze zu Syrien ermöglichen. Außerdem kommt ein Großteil des israelischen Trinkwassers indirekt von den Golanhöhen. Es leben mittlerweile auch ca. 40.000 Israelis in Siedlungen und Städten in dem umstrittenen Gebiet.

Eine Rückgabe an Syrien kommt aus diesem Grund eigentlich nicht in Frage. In den letzten Jahrzehnten sind schon einige Bemühungen für eine friedliche Lösung der Grenzstreitigkeiten gescheitert. Letztlich hat Trump damit also nur Tatsachen anerkannt. International hat dieser Schritt schon zu viel Kritik geführt. Sowohl Russland, der Iran und die Türkei verurteilten die Ankündigung von Trump. Auch das Auswärtige Amt hat sich per Twitter zu Wort gemeldet:

Ob sich durch die Twitternachrichten jetzt wirklich was bewegt, ist eher fraglich. Ich bin hier aber ausnahmsweise mal auf der Seite von Trump und für eine Anerkennung der Golanhöhen als israelisches Staatsgebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.