Stand meiner p2p-Invests – noch nichts von Krise zu spüren

Geldanlage in Immobilien

Nach einer längeren Pause und einer schon monatelang dauernden Corona-Epidemie, wird es wieder einmal Zeit, ein aktuelles Update über meine p2p-Investitionen zu geben. Die Coranakrise und die damit verbundenen wirtschaftlichen Folgen, werfen ein interessantes Licht auf die p2p-Plattformen und wie sich diese Anlageklasse in einer Krise entwickelt. Kommt es zum Totalausfall, wie es einige schon seit Jahren prophezeien, oder kommt man als p2p-Investor gut durch diese stürmischen Zeiten?

Ich betrachte in diesem Artikel nur die Plattformen, auf denen ich auch investiert bin. Es bildet somit nicht die ganze p2p-Landschaft ab, sollte aber die wichtigsten Player enthalten.

Mintos

Mintos* läuft bei mir nach wie vor gut. Wie eigentlich schon seit meinem Einsteigen im Jahr 2015. Ich habe die Coronakrise im Frühjahr genutzt und auf dem Zweitmarkt viele Kredite mit deutlichen Abschlägen gekauft. Hier waren einige Anleger recht panisch unterwegs und haben versucht ihre Kredite schnellstmöglich zu verkaufen. Dadurch konnte ich meine Rendite auf knapp über 11% erhöhen. Den Autoinvest habe ich so angepasst, dass ich nur in Kredite mit einem Ranking von mindestens B investiere. Außerdem habe ich meinen Fokus auf recht kurz laufende Kredite verschoben.

In letzter Zeit gab es bezüglich Mintos auch einige kritische Stimmen, da es u.a. eine Überschneidung von Eigentümern von Mintos und Unternehmen gibt, die auf Mintos aktiv sind. Hier könnte Mintos durchaus mehr Transparenz herstellen. Ansonsten bin ich aber sehr zufrieden und kann die Plattform nur weiterempfehlen. Wobei man ebenso sagen muss, dass der Erfolg von p2p-Krediten auch vom wirtschaftlichen Umfeld abhängt. Vieles wird deshalb darauf ankommen, wie lange die Pandemie noch dauert und welche drastischen Maßnahmen die Regierungen in Zukunft ergreifen. Bisher ist Mintos aber gut durch die Krise gekommen.

Laut Ankündigung von Anfang Oktober wird Mintos bei der Risikobewertung von Darlehensanbahnern eine größere Änderung vornehmen. Die klassische Bewertung mit Buchstaben wird durch den Mintos Risk Score ersetzt, der das Risiko in Zahlen von 1 bis 10 angibt. Dabei weißt eine Bewertung mit 10 auf ein niedriges Risiko und eine 1 auf ein hohes Risiko hin. Dieser Score setzt sich dabei aus vier Bewertungen zusammen: Leistung des Kreditportfolios, Effizienz des Kreditdienstleisters, Rückkaufstärke und Kooperationsstruktur. Der Anleger kann somit anhand dieser Bewertungen eine Entscheidung treffen, in welche Darlehensanbieter er investieren möchte. Wie sich diese Bewertung in der Praxis bewährt und ob sie wirklich einen Mehrwert zum alten System bietet, wird sich erst mit der Zeit zeigen. Ich finde diesen Schritt auf jeden Fall gut, da er zeigt, dass Mintos um mehr Transparenz bezüglich der Darlehensanbahner bemüht ist.

Alle meine Artikel zu Mintos findet ihr über diesen Link.

reinvest24

Auf reinvest24* bin ich zurzeit in vier Objekten investiert, von denen drei regelmäßig Einkommen generieren. Die Investoren bekommen außerdem regelmäßig Informationen, wie es um ihre Objekte steht und wie der Stand bei einem eventuellen Weiterverkauf oder der Vermietung ist.

In der Vergangenheit war die Verfügbarkeit von Anlageobjekten ein Problem bei reinvest24. Dieses Problem konnte jetzt scheinbar behoben werden. Zurzeit sind vier Objekte online, in die investiert werden kann. Hier erhoffe ich mir in der Zukunft mehr Auswahl auch hinsichtlich der Städte, in denen man investieren kann. Nichtsdestotrotz plane ich, mein Invest noch auszubauen, da hier mittelfristig gute Renditen zu erzielen sind und die Nachfrage nach Immobilien erstaunlich stabil ist.

Eine Übersicht meiner Artikel zu reinvest24 findet ihr auf dieser Seite.

Bondora

Auch das Invest bei Bondora* läuft bei mir gut und ohne Aufwand. Das Dashboard zeigt eine Nettorendite von 18,62% an, was mehr als gut ist. Im Gegensatz zu anderen Plattformen gab es über Bondora bisher keine negativen Meldungen. Bisher sind mir auch keine negativen Punkte aufgefallen. Deswegen kann ich zu Bondora auch nicht viel Neues berichten. Das Invest ist also im positiven Sinne langweilig.

Exporo

Eine weitere Immobilienplattform in meinem Portfolio ist Exporo*. Da die Projekte auf dieser Plattform alle länger laufen, habe ich bisher noch keine Auszahlung erhalten. Ich rechne mit der ersten Auszahlung im März 2021. Von Exporo bin ich recht begeistert. Die Plattform macht einen aufgeräumten und übersichtlichen Eindruck und man erhält regelmäßig Informationen zum Stand des Invest, bzw. des Baufortschritts. Exporo ist auch die erste deutsche Plattform, bei der ich ein gutes Gefühl habe und bei der ich plane längerfristig investiert zu sein.

Eine ausführliche Vorstellung von Exporo findet ihr hier.

Bergfürst

Auf Bergfürst bin ich nach wie vor nur in einem Projekt mit einem niedrigen Betrag investiert und werde mein Invest erst einmal auch nicht weiter ausbauen. Einige Blogger haben recht gute Erfahrungen mit Bergfürst gemacht, ich bin hier aber noch etwas skeptisch und warte noch ab.

Fazit

Insgesamt bin ich mit meinen p2p-Investitionen sehr zufrieden. Ich werden aber natürlich weiterhin nur soviel Geld in dieser Anlageform investieren, so dass ich auch einen Totalverlust verkraften könnten. Da es in den letzten Jahren und besonders vor der Coronakrise sehr gut gelaufen ist, habe ich schon eine gewisse Sorglosigkeit bei einigen Anlegern beobachtet. Man darf aber nie vergessen, dass diese Anlageform mit großen Risiken verbunden ist. Sie bietet eben auch die Chance auf etwas höhere Renditen.

 


*Bei der Eröffnung eines Investorenkontos über diesen Link erhalte ich eine kleine Provision. Diese hilft diesen Blog zu betreiben. Für euch entstehen dadurch keine Nachteile oder Kosten.

Wichtiger Hinweis nach § 34b WpHG – Haftungsausschluss
Bitte beachtet, dass diese Informationen keine Anlageberatung darstellen und meine persönliche Meinung widerspiegeln. Alle Beiträge dienen lediglich der Information. Ich übernehme keine Haftung für Anlageentscheidungen, die auf Basis dieser Informationen getroffen werden. Sie stellen ausdrücklich keinerlei Empfehlung oder Kaufaufforderung dar. Die hier vorgestellten und besprochenen Geldanlagen und andere Produkte befinden sich teilweise in meinen privaten Depots oder auf der Beobachtungsliste. Ich leiste keine rechtsgeschäftliche Anlageberatung und kann diese auch nicht ersetzen. Dies gilt für sämtliche Kommunikationswege. Ich weiße ausdrücklich darauf hin, dass Geldanlagen immer mit Risiken behaftet sind, die bis zum Totalverlust führen können. Eine Haftung für deine Anlagenentscheidungen kann ich nicht übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.