Neujahrsansprache von Angela Merkel

dianakuehn30010, https://pixabay.com/photo-1897320/

Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel hat wie jedes Jahr wieder eine Neujahrsansprache gehalten. In der recht kurzen Ansprache fand sie recht kritische Worte, auch zur ihrer eigenen Leistung und die der Bundesregierung.

Erst haben wir lange gebraucht, um überhaupt eine Regierung zu bilden, und als wir sie hatten, da gab es Streit und viel Beschäftigung mit uns selbst.

Angela Merkel, Neujahrsanspache 31.12.2018

Insgesamt versucht sie in de Rede die Bürger zu motivieren gemeinsam an Lösungen für bestimmte Probleme unserer Zeit zu arbeiten. Für Frau Merkel sind dies der internationale Terrorismus, die Migration und der Klimawandel. Auch wenn nicht ganz klar ist, was der Bürger bei diesen Themen jetzt genau tun soll. Vielleicht ist es aber auch schon die Ankündigung für Einschneidungen, die der Bürger bei seiner Freiheit (Fahrverbote, Überwachung) im Jahr 2019 hinnehmen muss.

Sehr bemerkenswert finde ich in diesem Zusammenhang den folgenden Satz:

In unserem eigenen Interesse wollen wir alle diese Fragen lösen, und das können wir am besten, wenn wir die Interessen anderer mitbedenken.

Angela Merkel, Neujahrsanspache 31.12.2018

Dies ist eine klare Absage an die Trumps der Welt, die ihre “mein Land zuerst”-Strategie verfolgen. Ich persönlich finde diesen um Ausgleich bemühten Weg viel spannender und schwieriger als den nationalistischen Weg. Es bedarf viel Kommunikation und Erklären warum man etwas tut, was nicht 100% den eigenen Interessen entspricht. Es ist zunächst einfacher nur auf sich zu schauen und die Interessen der anderen zu ignorieren. Hier sehe ich allerdings auch ein Versagen der politischen Elite. In den letzten Jahren wurde zu wenig erklärt und zu viel einfach gemacht.

Am Ende ihrer Ansprache geht es dann noch kurz um den digitalen Wandel und die Suche nach Lösungen im Interesse der Menschen.

Dabei ringen wir um die besten Lösungen in der Sache. Immer häufiger aber auch um den Stil unseres Miteinanders, um unsere Werte: Offenheit, Toleranz und Respekt.

Angela Merkel, Neujahrsanspache 31.12.2018

Ja der Ton hat sich im Bundestag, aber auch in der Gesellschaft geändert. Oftmals lässt der Umgang miteinander doch sehr zu wünschen übrig. Und das nicht nur zwischen “verfeindeten” Lagern, sondern auch innerhalb von Gruppen. Dies ist eine sehr besorgniserregende Entwicklung. ich möchte hier nämlich nicht so Zustände wie in den USA, wo die Gesellschaft in zwei unversöhnliche Lage zerfallen ist.

Die Frage bei der Aufzählung der Werte in ihrer Rede, die sich mir gestellt hat ist, ob es wirklich alle Werte sind, die die deutschen verbinden und ob es überhaupt genau diese Werte sind, die von Süd bis Nord verbinden. Respekt sicherlich. Aber was versteht man unter Toleranz? Dieses Wort wurde in der Vergangenheit oft als Kampfbegriff (vor allem von den Grünen) verwendet. Genauso Offenheit. Was sagt dieser Begriff aus? Bin ich offen für neue Erfahrungen? Oder geht es prinzipiell um Offenheit für Veränderungen? Hier ist mir die Rede zu schwammig. Ein paar Sätze zur Erklärung was sie mit den Begriffen meint wären notwendig um darüber zu reden, ob diese Werte wirklich das sind, was die Deutschen ausmachen.

In ihrer Neujahrsansprache hat mir auch ein bisschen die Perspektive für das neue Jahr gefehlt. So 1-3 große Themen, für die sie konkrete Visionen angibt. Man hat bei der Rede so ein bisschen den Eindruck gewonnen, dass sie nicht mehr viel Gestaltungswillen hat, sondern hauptsächlich notwendige Themen abarbeitet. Dies ist natürlich keine gute Voraussetzung für das neue Jahr. Insgesamt bin ich von der Rede also etwas enttäuscht. Ich hatte mir mehr erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.