Klimaneutralität erreicht – Ziel von 2050 bereits heute erfüllt!

Ihr werdet euch jetzt vielleicht fragen, wie ich auf diese Aussage in der Überschrift komme. Dazu gleich mehr. Erst einmal möchte ich sagen, was Klimaneutralität überhaupt ist. Klimaneutralität bedeutet, dass durch den Lebensstil die Konzentration von CO2 in der Atmosphäre nicht erhöht wird. Dies kann man heruntergebrochen auf den Einzelnen betrachten. Dies kann man aber auch auf die ganze Volkswirtschaft oder sogar Welt ausdehnen.

Um klimaneutral zu werden, gibt es jetzt drei Möglichkeiten: Reduzierung des CO2-Ausstoßes, Entziehen von CO2 aus der Atmosphäre und Ablasszahlungen. Die letzte Möglichkeit wird von diversen Umweltorganisationen propagiert, da sie davon profitieren. Die Idee dahinter ist, dass man gemäß seinem CO2-Ausstoß Geld an eine entsprechende Organisation spendet und die fördert damit Projekte zur Reduzierung von CO2. Damit kann man sich freikaufen (=Ablass) kann weiter so leben wie man möchte, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

Die erste Möglichkeit, die Reduzierung des CO2-Ausstoßes, wird in letzter Zeit besonders mit staatlichem Zwang versucht in der Bevölkerung durchzusetzen. Dieser verlangt vor allem die Änderung des eigenen Lebensstils und Verzicht. Natürlich wird es uns (=den Bürgern) auch viel Geld kosten – direkt oder auch indirekt.

Die zweite Möglichkeit, die Reduzierung des CO2-Gehalts der Atmosphäre, scheint erst einmal für Bürger nicht infrage zu kommen. Aber stimmt das?

Meine CO2-Emissionen

Laut dem Rechner des Umweltbundesamtes ist der CO2-Ausstoß meiner Familie ungefähr 20t CO2 pro Jahr. Damit sind wir leicht unter dem Durchschnitt der Deutschen. Die meisten Posten in der Berechnung können wir nicht weiter senken. Die Heizung ist in unserem Mietshaus installiert und der Weg zur Arbeit ist auch fest. Lediglich bei unserem Konsum und Nahrungsmitteln könnten wir noch etwas ändern – falls wir wollten.

Für eine Privatperson ist es also gar nicht so einfach CO2 einzusparen. Flugreisen wäre natürlich so eine Möglichkeit. Da wir aber durch unseren kleinen Sohn keine machen, fällt das auch weg. Also bleiben erst einmal die 20t pro Jahr stehen. Wie haben wir also Klimaneutralität erreicht? Durch eine Ablasszahlung in Höhe von 460€ (laut der Seite www.atmosfair.de)? Garantiert nicht!

Wir sind klimaneutral!

Hier kommt die zweite Möglichkeit von oben ins Spiel. Eine Möglichkeit ist, wie gesagt, CO2 aus der Atmosphäre zu entnehmen und genau das machen wir. Dazu muss man wissen, dass der durchschnittliche deutsche Wald ca. 13t CO2 pro ha und Jahr aus der Atmosphäre entnimmt. Um unseren Ausstoß zu kompensieren, bräuchten wir also 1,54 ha Wald. Da wir sogar mehr als diese Fläche besitzen, sind wir klimaneutral! Mehr noch, wir haben sogar eine negative CO2-Bilanz. Cool, oder?

Kosten der Klimahysterie

Wie uns dürfte es vielen der Landbevölkerung gehen. Sie sind bereits heute CO2-neutral. Interessanterweise sollen gerade sie durch die Gesetze zum Klimaschutz besonders belastet werden. Wenn der Benzinpreis erhöht und die Pendlerpauschale abgeschafft wird, wie es die Pläne vom Umweltbundesamt (UBA) besagen, dann trifft es vor allem die, die nicht aufs Auto verzichten können. Also vor allem die Landbevölkerung. Jemand in Berlin, der mit der S-Bahn zur Arbeit fahren kann, hat dafür natürlich kein Verständnis. Wie soll jemand in meinem Heimatort mit dem Bus auf die Arbeit fahren, wenn der Bus nur einmal in der Woche fährt?

Die Kosten der derzeitigen Hysterie werden enorm sein. Volkswirtschaftlich und auch für jeden einzelnen. Bauen ist so teuer wie nie in Deutschland – auch wegen den ganzen Umweltauflagen. Mobilität wird immer teurer. Werden die Pläne vom UBA umgesetzt, dann werden sich die Preise insgesamt erhöhen. Schon der jetzt verabredete CO2 Preis von 10€ pro Tonne bedeutet für meinen Haushalt Mehrkosten von 200 € pro Jahr. Treffen werden diese Mehrkosten vor allem die Armen und die, die auf ein Auto angewiesen sind. Den Beamten aus dem UBA wird es hingegen kaum treffen.

Das Klima wird sich wandeln – egal was wir in Deutschland tun. Es hat sich schon immer gewandelt und wird es auch weiter tun. Auch die “am deutschen Wesen wird die Welt genesen”-Mentalität der Grünen wird daran nichts ändern. Sie wird nur zu sozialer Ungerechtigkeit, Armut, sozialem Abstieg und Unzufriedenheit führen. Wo sind eigentlich die vernünftigen Kräfte in der Politik, die bei dieser Hysterie nicht mitmachen und einen klaren Blick behalten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.