Iban wallet – Test einer interessanten Plattform

Iban wallet test

Werbung. Ich bin ja immer auf der Suche nach neuen Plattformen auf denen ich investieren und sie testen kann. Vor einiger Zeit schon bin ich in diesem Zusammenhang auf Iban wallet* gestoßen. Auf den ersten Blick sieht das Konzept auch ganz gut aus – Verfügbarkeit des Geldes wie beim Tagesgeld- bzw. Festgeldkonto, aber höhere Zinsen durch p2p-Kredite im Hintergrund. Zu schön um wahr zu sein? Grund genug also sich mal etwas intensiver mit der Plattform zu beschäftigen.

Wer steckt hinter Iban wallet?

CEO und Mitgründer von Iban wallet ist Daniel Suero Alonso. Er kommt aus der Finanzbranche und hat seine beruflichen Wurzeln in Frankfurt/Main und London. Die Firma IBAN wallet Corporation Ltd. hatte ihren Sitz deshalb wohl auch ursprünglich in London. Mittlerweile schließen aber die deutschen Kunden einen Vertrag mit Iban Wallet Corporation SIA, die ihren Sitz in Riga hat, ab. Die deutsche Niederlassung ist in einem Co-Working-Space in Berlin registriert. Die Überweisung des Anlagebetrags geht aber trotzdem auf ein Konto in Großbritannien. Insgesamt ist diese Konstellation etwas undurchsichtig. Hier hat Iban wallet noch Nachholbedarf und sollte für mehr Transparenz gegenüber den Anlegern sorgen.

Laut eigenen Angaben hat Iban wallet mittlerweile 150 Mitarbeiter und konnte das Wachstum 2019 im Vergleich zu 2018 um 500% steigern. Die Idee eines einfachen Invests mit p2p-Bezug kommt also scheinbar an.

Wie funktioniert das Invest?

Das Invest funktioniert denkbar einfach. Schon ab einem Euro kann mit dem “Iban-Konto” investiert werden. Einzahlungen auf das Konto kann man per Kreditkarte oder Überweisung vornehmen. Das Geld auf dem Konto ist täglich verfügbar und bringt 2,5 % Zinsen ein. Etwas mehr Zinsen gibt es bei den langlaufenden Anlagen. Das Konto “One” (bzw. “Ein” auf Deutsch) bringt 3 % bei einer Anlagedauer von einem Jahr. 4 bzw. 6 % gibt es für eine Anlage von 3 bzw. 5 Jahren. Alle Anlagen sind mit einer Rückkaufgarantie und einer Sicherheitsrücklage abgesichert. Eine Übersicht über die Anlagemöglichkeiten finden sich in folgender Abbildung. Zu beachten ist auch, dass der Maximalzinssatz von 6 % nur bei einer Anlagedauer von 5 Jahren und einem Betrag über 50.000 € erreicht wird.

IBAN wallet konten

Beim Invest auf Iban fallen keine Gebühren an. Sowohl die Ein- und Auszahlung, als auch sämtliche andere Transaktionen sind für den Anleger kostenfrei. Einzig die vorzeitige Kündigung einer Anlage kostet eine Gebühr. Die Höhe der Gebühr wird von Iban nicht genannt, es wird aber zugesichert, dass sie nicht die bereits eingenommenen Zinsen übersteigt.

Letztlich ist Iban aber keine Bank, die ein Festgeldkonto anbietet, sondern eine p2p-Plattform. Auf ihr werden aber keine einzelnen Kredite angeboten, sondern nur gebündelt in verschiedenen Anlageformen vertrieben. Der Investor bekommt somit nichts vom p2p-Geschäft mit, sondern partizipiert an den Zinsen. Nachteil dieser Konstellation ist natürlich, dass man keine Kontrolle darüber hat, in welche Kredite das eigene Geld investiert wird. Dies ist besonders ungünstig, wenn man z.B. aus moralischen Gründen nicht in Konsumkredite investieren möchte oder gerne einen Überblick über die Kreditarten und Länder behalten möchte, in die man investiert ist.

IBAN wallet so funktioniert es

Eine solche Abstraktion hat aber natürlich auch den Vorteil, dass man sich nicht mit einzelnen Krediten oder der Einstellung von Autoinvestoren herumschlagen muss. Sämtliche Entscheidungen werden einem abgenommen. Je nach Sichtweise kann man dies jetzt eher positiv oder negativ sehen. Es vereinfacht die Sache aber auf jeden Fall.

Was ist der Unterschied zu anderen p2p-Anbietern?

Insgesamt erinnert das Angebot etwas an Mintos Invest&Access bzw. Go&Grow von Bondora*. Hier werden auch die einzelnen Kredite in einem Produkt gebündelt, sodass es sich für den Anleger möglichst wie ein Tagesgeldkonto anfühlt. Natürlich mit deutlich höheren Zinsen. Der auffälligste Unterschied zwischen Iban und den Angeboten von Mintos und Bondora sind die erreichbaren Renditen. Go&Grow wirbt mit 6,75 % Zinsen, Invest&Access sogar mit 10,85 %.

Ein großer Unterschied sind aus meiner Sicht die monatlich gebildeten Rückstellungen von Iban, die ausgefallene Kredite absichern sollen, bei den die Rückkaufgarantie nicht greift. Mintos-Anleger haben ja schon ein paar negative Erfahrungen mit Krediten die trotz Rückkaufgarantie ausgefallen sind gemacht. Wie viel die Rückstellungen wert sind, wird sich erst mit der Zeit zeigen. Sie verringern auf jeden Fall die Rendite der Anlage, verringern dafür aber auch das Risiko.

Ein weiterer Unterschied der mir positiv aufgefallen ist, ist die Support-Seite von Iban. Hier werden viele Fragen zur Plattform beantwortet – auch auf deutsch. Dies ist wirklich sehr vorbildlich.

Ein Unterschied ist außerdem noch, dass Iban von Anfang an eine App zur Verwaltung der eigenen Investitionen bereit stellt. Sie ist sowohl für Android, als auch für iPhone in den entsprechenden Stores verfügbar. Diese habe ich bisher noch nicht getestet, werde dies aber zeitnah nachholen.

Iban wallet App

Welche Risiken gibt es?

Bei den Risiken ist an erster Stelle natürlich das Plattformrisiko zu nennen. Besonders bei einer so jungen Plattform sollte man dies berücksichtigen. Die bisher schon erreichte Größe und die erzielte Akzeptanz im Markt lässt mich hier aber recht zuversichtlich in die Zukunft schauen. Wobei natürlich auch hier gilt, dass die p2p-Branche noch keine wirkliche Krise durchleben musste und die Feuertaufe für die Geschäftsmodelle noch aussteht.

Prinzipiell können natürlich p2p-Kredite auch immer ausfallen. Bei allen Krediten sind zwar Sicherheiten hinlegt, sie außerdem über eine Rückkaufgarantie und es werden Sicherheitsrücklagen gebildet, trotzdem bleibt hier natürlich ein Restrisiko. Fallen in einer Wirtschaftskrise viele Kredite aus, werden die Verluste wohl auch bei den Anlegern durchschlagen. Bisher ist dieser Fall aber noch nicht eingetreten.

Im Internet finden sich teilweise sehr kritische Bewertung der Plattform. Ich habe deshalb vor einigen Tag einen kleinen Betrag überwiesen und konnte ihn mir auch wieder ohne Probleme auszahlen lassen. Auch der Kontakt mit dem Kundensupport verlief schnell und reibungslos. Ich kann in dieser Hinsicht nichts negatives über die Plattform sagen.

Persönliche Bewertung

Insgesamt findet ich das Konzept von Iban wallet* sehr interessant. Es spricht besonders Leute an, die an p2p-Kredite partizipieren, aber trotzdem ein einfaches Produkt haben wollen. Bei so einer jungen Plattform gibt es natürlich auch ein paar Kritikpunkte, die man nicht verschweigen sollte. Die ausbaufähige Übersetzung der Website, die mangelnde Transparenz bezüglich der Firmenstruktur und die fehlende Einsichtnahme in welche Kreditkategorien man investiert, sind für mich die größten Kritikpunkte. Sehr vorbildlich finde ich hingegen, dass direkt von Anfang an eine App zur Verwaltung des Invests bereit gestellt wird und das viele Fragen in einem FAQ beantwortet werden.

Ich werden trotz der wenigen negativen Punkte einen längeren Test der Plattform durchführen und euch auch hier auf dem Blog davon berichten.

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

 


*Bei der Eröffnung eines Investorenkontos über diesen Link erhalte ich eine kleine Provision. Diese hilft diesen Blog zu betreiben. Für euch entstehen dadurch keine Nachteile oder Kosten.

Wichtiger Hinweis nach § 34b WpHG – Haftungsausschluss
Bitte beachtet, dass diese Informationen keine Anlageberatung darstellen und meine persönliche Meinung widerspiegeln. Alle Beiträge dienen lediglich der Information. Ich übernehme keine Haftung für Anlageentscheidungen, die auf Basis dieser Informationen getroffen werden. Sie stellen ausdrücklich keinerlei Empfehlung oder Kaufaufforderung dar. Die hier vorgestellten und besprochenen Geldanlagen und andere Produkte befinden sich teilweise in meinen privaten Depots oder auf der Beobachtungsliste. Ich leiste keine rechtsgeschäftliche Anlageberatung und kann diese auch nicht ersetzen. Dies gilt für sämtliche Kommunikationswege. Ich weiße ausdrücklich darauf hin, dass Geldanlagen immer mit Risiken behaftet sind, die bis zum Totalverlust führen können. Eine Haftung für deine Anlagenentscheidungen kann ich nicht übernehmen.

Ein Kommentar

  1. Ich vermisse ein sauberes Impressum, verantwortliche Personen, Referenzobjekte usw. – es gibt viele Unklarheiten und Raum für Betrug a la Wirecard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.