Hetze und ihre Folgen – Das Spiel der AfD

Waffe, Pistole, Gewalt, Hass

Nun hat sich also herausgestellt, dass der CDU-Politiker Walter Lübcke von einem Rechtsextremisten erschossen wurde. Dieser hat mittlerweile ein Geständnis abgelegt. Als Begründung für die Tat gibt er eine Aussage von Lübcke während der Flüchtlingskrise 2015 an. Auf einem Bürgerdialog sagte er: „Wer diese Werte nicht vertritt, kann dieses Land jederzeit verlassen (…). Das ist die Freiheit eines jeden Deutschen.“. Seitdem war er nach Angela Merkel einer der meist gehassten Politiker der Rechten in Deutschland. Dieser Hass wurde auch immer wieder von AfD-Politikern angestachelt. Ganz vorne mit dabei war auch Erika Steinbach. Noch im Februar hat sie die Aussage von Lübcke wieder aufgegriffen und auf einen Blog verlinkt, der zur Gewalt gegen Politiker aufruft.

Jetzt im Nachhinein will sie natürlich nichts mehr davon wissen. Nach AfD-Erzählung war das ein verwirrter Einzeltäter, der nichts mit ihnen zu tun hat (und auch nicht ihre Tweets liest) und die “Altparteien” missbrauchen jetzt den Mord um ihnen zu Schaden. Sie sind also das wahre Opfer. Ich frage mich nur, für wie blöde halten die AfD-Politiker eigentlich die Menschen, dass sie ihnen so einen Blödsinn auftischen?

Aber es kommt noch besser. Der AfD-Bundestagsabgeordnete Martin Hohmann hat die wahre Schuldige für den Mord schon ermittelt: Angela Merkel! Ja echt! Hier seine Argumentation:

Hätte es die illegale Grenzöffnung durch Kanzlerin Angela Merkel […] mit dem unkontrollierten und bis heute andauernden Massenzustrom an Migranten nicht gegeben, würde Walter Lübcke noch leben. Der Massenzustrom nach der illegalen Grenzöffnung mit seinen vielen Morden und Vergewaltigungen ist notwendiges Glied in der Ursachenkette, die zum Tod von Walter Lübcke führte.

https://www.afdbundestag.de/hohmann-ein-missbrauchter-politischer-mord/

Er behauptet also, dass die Grenzöffnung von Merkel letztlich die Ursache vom Mord war. Ich kann mir diesen Schwachsinn nur so erklären, dass dann, also ohne die Grenzöffnung, die AfD nicht von rechts übernommen worden wäre und sie deshalb nicht dauernd gegen Andersdenkende gehetzt hätte. Wobei ich ja finde, dass eine politische Entscheidung die einem nicht gefällt, keine Rechtfertigung für Hetze und dergleichen ist. Ich würde den Beginn der Ursachenkette also schon bei den geistigen Brandstiftern sehen. “Was der Mensch säht, das wird er ernten” – an diesen Satz von Jesus musste ich schon die ganze Zeit denken.

Passend dazu war dann auch das Verhalten von AfD-Politiker Ralph Müller bei einer Gedenkminute für den ermordeten CDU-Politiker im bayerischen Landtag. Während alle anderen Abgeordneten sich von ihren Sitzen erhoben, blieb er einfach sitzen.

Deutlicher kann man wohl nicht machen, welches Geistes Kind man ist…

Die Frage, die sich mir jetzt noch stellt, ist, wann die AfD-Wähler, die ja angeblich nicht rechts und keine Nazis sind, aufwachen und zur Kenntnis nehmen wen sie hier unterstützen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.