Exporo – Erste Erfahrungen und interessantes kommendes Projekt

Geldanlage in Immobilien

Investieren in Immobilien hat für mich einen großen Charme und hilft mir mein Vermögen auf verschiedene Anlageklassen zu verteilen. Die klassische Investition in eine Immobilie ist aber natürlich ein ziemliches Klumpenrisiko. Somit ist für mich Crowdinvesting optimal: Schon mit kleinen Beträgen kann ich an der Wertentwicklung von Immobilien und den Mieteinnahmen profitieren. Mittlerweile gibt es einige sehr professionelle Plattformen, über die das Invest möglich ist. Zwei davon habe ich in der letzten Zeit vorgestellt: reinvest24 und Exporo. In diesem Artikel möchte ich euch an meinen bisherigen Erfahrung mit Exporo* teilhaben lassen. Außerdem bekommt ihr vorab Informationen zu einem anstehenden Objekt auf Exporo, welches noch nicht öffentlich ist.

Verfügbare Investitionsmöglichkeiten

Auf Exporo sind zur Zeit vier Objekte verfügbar, drei Bestandsobjekte und ein Finanzierungsprojekt. Die Objekte liegen alle in Deutschland (Kiel, Göttingen und Neustadt bei Coburg). Die Lage der Objekte ist durchweg sehr gut. Schön finde ich auch, dass die Objekte gut über Deutschland verteilt sind. Dies ist auch sehr gut an den bereits abgeschlossenen Projekten zu sehen. Insgesamt ist die Auswahl der Objekte nicht zwar nicht übermäßig reichlich, aber immerhin waren bisher immer Investitionsobjekte verfügbar. Möchte man aber zum Beispiel in 10 Immobilien investieren, wird sich dieses Vorhaben über eine längere Zeit hinziehen. Es wird auf jeden Fall nicht so schnell gehen, wie man es zum Beispiel von p2p-Krediten auf Mintos gewöhnt ist.

Laut Angaben von Exporo erreichen sie jede Woche mindestens 35 Anfragen von Projektentwicklern, die ihre Vorhaben auf Exporo platzieren möchten. Wie man an den Zahlen der verfügbaren Objekte sehen kann, wird nur ein Bruchteil dieser Pläne angenommen und auf die Plattform eingestellt.

Ablauf Exporo Finanzierung
Ablauf eines Finanzierungsprojektes (Quelle: exporo.de)

Im Moment ist auch ein deutliches Übergewicht von Finanzierungsprojekten vorhanden. Dort ist zwar die Mindestinvestitionssumme mit 500€ niedriger, aber eben die Risiken meiner Einschätzung nach auch etwas höher. Bestandsobjekte sind für mich da schon etwas attraktiver.

Kundenservice

Aufgrund einiger Nachfragen zu meiner Investition und Hintergrundinformationen zu meinen Blogartikeln hatte ich einigen Kontakt mit Mitarbeitern von Exporo. Das wohl bezeichnenste Erlebnis war dabei eine Mail, die ich Abends um 20:15 Uhr an den Kundenservice geschickt hatte. Ich war ganz überrascht, dass ich schon 20:30 Uhr eine Antwort im Posteingang hatte und das Problem wenig später gelöst war. Ich hoffe natürlich, dass die Mitarbeiter von Exporo auch mal Feierabend haben, finde aber die Einstellung und die Kundenorientiertheit sehr vorbildlich. Dieser Eindruck zieht sich durch alle Kontakte, die ich bisher mit Exporo hatte. Antworten auf meine Mails trafen meist noch am selben Arbeitstag bei mir ein. Auch der telefonische Kontakt war sehr angenehm.

Rendite und Risiko

Jedem muss natürlich klar sein, dass eine Investition mit einer Rendite von 6-8% mit einigen Risiken verbunden ist. Dies sind vor allem die immobilientypischen Risiken (Entwicklung des Immobilienmarktes, Kostensteigerungen bei Bauvorhaben etc.), aber auch die projektspezifischen Risiken. Zur Einschätzung dieser Risiken hat Exporo die “Exporo Klasse” entwickelt, welche einen Score für die Immobilienprojekte angibt. Dabei ist AA die beste Bewertung und F die schlechteste. Zur Ermittlung dieses Scores werden folgende Bewertungskriterien angelegt:

  1. Standorts
  2. Kapitalverteilung und der Investitionsstruktur
  3. Verkaufs- und Vermietungsstand
  4. Status des Immobilienprojektes
  5. Erfahrung des Projektentwicklers
  6. Maßnahmen zur Reduzierung der Risiken
Exporo Risikoklassen; https://exporo.de/investment-klasse/

Natürlich stellt selbst ein Score von AA keine 100%-ige Sicherheit da, hilft aber dabei unterschiedliche Projekte miteinander zu vergleichen. Neben dieser Risikoklasse ist mir vor allem die Lage und der Vermietungsstand des Objektes sehr wichtig. Wie sich das Ganze natürlich im Fall einer Rezession entwickeln wird, ist nicht abzusehen. Ich denke aber, dass die Nachfrage nach Immobilien in Städten auf absehbare Zeit nicht spürbar zurück gehen wird.

Zur persönlichen Eindämmung des Risikos setze ich natürlich auch nur soviel Geld ein, auf welches ich im Notfall verzichten könnte. Diversifikation ist sowohl innerhalb einer Anlageklasse, als auch über die Anlageklassen hinweg wichtig und nötig.

Persönlicher Eindruck bei den Investments

Der Investitionsprozess ansich geht schnell und ohne Probleme von statten. Leiglich das einmalige ausweisen per PostIdent ist etwas lästig, aber natürlich aus Sicht von Exporo nötig. Da es aber bequem per Smartphone erledigt werden kann, entfällt zumindest der Gang zu Post. Ansonsten bekomt man von Exporo viele Informationen zu einem Objekt und kann sich im Vorfeld einer Investition gut über die Immobilie informieren. Was mich etwas stört, sind die Untergrenzen für die Investition von 500€ bei Finanzierungsprojekten und 1.000€ bei Bestandprojekten. Hier würde ich mir niedrigere Grenzen wünschen, da man sonst doch recht viel Kapital für eine gute Diversifikation über mehrer Objekte hinweg einsetzen muss. Hier ist reinvest24 mit ihren 100€ Mindestanlagesumme doch besser aufgestellt.

Aber abgesehen von dieser kleinen Schwachstelle bin ich von Exporo sehr begeistert und werde dort weiter investieren.

Vorabinformationen zu einem voll-vermieteten Objekt

Als Leser meines Blogs bekommt ihr hier Informationen zu einem Bestandsobjekt, welches noch nicht öffentlich verfügbar ist. Ihr habt also die Chance euch in Ruhe damit auseinander zu setzen und habt somit vor anderen Investoren einen Wissensvorsprung. Und zwar geht es um die Behörde am Schlossplatz in Winsen in der Nähe von Hamburg. Mit den Mietern bestehen langfristige Mietverträge. Der Hauptmieter ist der Landkreis Harburg. Die Gesamtrendite über die nächsten 10 Jahre wird mit 7,1% p.a. geschätzt.

Vorteile des Invests in die “Behörde am Schlossplatz”

Ausführliche Informationen findet ihr auch in dem Exposé zur Immobilie.

Bonusaktion

Als Partner von Exporo konnte ich für meine Leser einen Willkommensbonus vereinbaren, mit dem ihr 100€ nach eurem Erstinvestment zurückerhaltet. Der Ablauf um an die Rückzahlung zu kommen ist recht einfach:

  1. Einfach über diesen Link bei Exporo registrieren* und den Registrierungscode 136420 eingeben.
  2. Per E-Mail erhaltet ihr jetzt einen Aktionscode, den ihr beim Invest in ein Objekt in das entsprechende Feld eingeben müsst.
  3. Nach Ablauf der Widerspruchsfrist bekommt ihr die 100€ auf euer Investorenkonto gutgeschrieben.

Fazit

Bisher habe ich mit Exporo sehr gute Erfahrungen gemacht. Neben ETFs, p2p-Krediten und Einzelaktien ermöglicht mir Exporo auch in Immobilien zu investieren. Der Kundenservice ist vorbildlich und es stehen ausreichend Objekte zur Investition zu Verfügung. Ein paar kleine Nachteile hat Exporo noch, aber insgesamt bin ich von der Plattform sehr begeistert.

 


*Bei der Eröffnung eines Depots oder dem erstmaligen Investieren auf Exporo erhalte ich eine kleine Provision. Für euch entstehen keine Kosten. Die Provisionen helfen diesen Blog zu betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.