Das erste CRISPR-Baby ist geboren

Es könnte einen Dammbruch darstellen: Der chinesische Wissenschaftler He Jiankui behauptet Genveränderungen am Genom einer befruchteten Eizelle erfolgreich durchgeführt zu haben. Die daraus entstandenen Zwillinge Lulu und Nana sollen vor zwei Wochen geboren worden sein. Bei weiteren sechs Frauen hat er angeblich genetisch veränderte Embryos eingepflanzt. Mit Hilfe der Genschere CRISPR hat der Forscher das Gen CCR5 ausgeschaltet, welches den HI-Virus den Zugang zu den Zellen im Körper ermöglicht. Die beiden Kinder sind nun theoretisch gegen HIV immun. Es ist aber noch nicht abzusehen, ob dieser Eingriff in die DNA langfristige negative Auswirkungen, wie erhöhtes Krebsrisiko oder bisher noch nicht aufgetretene genetische Defekte, auf die Kinder hat. Auch ist nicht klar, ob eine vollständige Immunisierung vorliegt.

Besonders bedenklich ist auch, dass das erste Mal genetische Veränderungen durchgeführt wurden, die Folgen für das menschliche Genom insgesamt haben. Diese Veränderungen werden nämlich, im Gegensatz zu denen bei Gentherapien, weiter vererbt. Die Genveränderungen haben also nicht nur Auswirkungen für die beiden Kinder, sondern potentiell für die gesamte Menschheit.

Die Universität des Forschers, die Southern University of Science and Technology of China in Shenzhen, hat sich mittlerweile von ihm distanziert. Weltweit verurteilen Forscher das Vorgehen. Fakt ist aber auch, dass es bisher keine weltweiten Regeln für die genetische Manipulation des menschlichen Erbguts gibt. Entsprechende Auflagen sind nur in nationalen Gesetzen umgesetzt. So wäre theoretisch die Veränderung des menschlichen Erbguts z.B. in Japan, China, Indien oder Argentinien möglich.

Meiner Meinung nach maßt sich der Mensch wieder Mal an Gott zu sein. Leben nach den eigenen Vorstellungen schaffen, was im Bereich der Pflanzen schon Standard ist, soll in diesem Größenwahn auch für den Menschen gelten. Jetzt ist die Aufregung zwar groß, aber ist der Damm erst einmal gebrochen und die ersten genetisch verbesserten Menschen sind geboren, dann gibt es kein zurück mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.