CoinLoan – p2p-Kredite und Kryptowährungen

Bild von MichaelWuensch auf Pixabay

Mit dem Siegeszug von p2p-Krediten sind in den letzten Jahren eine ganze Reihe von neuen Plattformen auf dem Markt erschienen. Oftmals haben sie aber mehr oder minder gut das Konzept von etablierten Plattformen kopiert oder bestenfalls das Konzept in Details optimiert. Wahre neue Innovationen waren sehr dünn gesät. In diesem Artikel möchte ich eine recht neue Plattform vorstellen, die ein neues interessantes Element zu den klassischen p2p-Krediten hinzufügt: CoinLoan*. CoinLoan versucht die Welt der p2p-Kredite und die der Kryptowährungen zusammenzubringen.

Wie funktioniert es?

Angenommen ihr habt eine gewisse Menge an Kryptowährungen, z.B. Bitcoins oder Litecoins, benötigt aber kurzfristig Bargeld. Jetzt könntet ihr natürlich eure Bitcoins verkaufen und hättet das entsprechende Geld zur Verfügung. Die kann aber aus mehreren Gründen schlecht sein: So kann zum Beispiel der derzeitige Kurs zu niedrig sein oder ihr möchtet euch einfach die Transaktionsgebühren für einen Verkauf und einen späteren Kauf sparen.

Es gibt also mehrere Gründe seine Kryptos nicht zu verkaufen. An dieser Stelle kommt CoinLoan ins Spiel. Der Besitzer von Kryptos hinterlegt bei CoinLoan seine Kryptos und erhält dafür einen Kredit. Die hinterlegten Kryptos dienen als Sicherheit für den Kredit. Er erhält sie zurück, wenn der Kredit inklusive Zinsen zurückgezahlt ist. Das Geld für den Kredit kommt von p2p-Investoren. Es geht hier also um die Vergabe von klassischen Konsumentenkrediten, die durch Kryptowährungen abgesichert sind. Der Ablauf ist in der folgenden Abbildung noch einmal dargestellt:

Coinloan
Bild von https://coinloan.io/

Wer steckt hinter CoinLoan?

CoinLoan wird von der Firma ExFinance OÜ betrieben, die in Tallinn, Estland, ansässig ist. Die Gründer, Alex Faliushin und Max Sapelov, kommen aus der Kryptoszene und suchen nach neuen Anwendungen für Kryptowährungen.

Wie hoch ist die Rendite?

Bei jeder Transaktion werden die Zinsen für den p2p-Kredit zwischen dem Kreditgeber und dem Kreditnehmer ausgehandelt. Schaut man sich die abgeschlossenen Kreditverträge an, bewegen sich die Zinsen zwischen 3 und 14 % p.a. Die meisten aber im Korridor von 8 bis 11 %. Also in einem, für p2p-Plattformen, normalen Bereich.

Verfügbarkeit von Krediten

Die Verfügbarkeiten von ausreichend Nachfrage nach Krediten ist leider das große Problem der Plattform. Es gibt nur eine äußerst geringe Nachfrage nach Krediten, sodass zurzeit 41 Kreditangeboten 0 Kreditnachfragen gegenüber stehen. Da die Kreditnehmer ausschließlich im Direktvertrieb angesprochen werden und nicht eine oder mehrere Kreditanbahner im Hintergrund aktiv sind, bin ich mir nicht sicher, dass sich die Situation in naher Zukunft ändern wird. Meiner Meinung nach wird ein weiteres Wachstum nur mithilfe von einem großen Kreditanbahner möglich sein. Einigen Berichten zufolge kann man aber einen niedrigen dreistelligen Betrag innerhalb von wenigen Wochen investieren.

Welche Risiken gibt es?

Natürlich gibt es, wie bei jeder Anlage, auch Risiken. Bei den Risiken ist zunächst einmal das Plattformrisiko zu nennen. Die Sicherheit ist bei CoinLoan hinterlegt und wäre im Falle einer Pleite von CoinLoan wohl in Gefahr. Aus den FAQs und den sonstigen Beschreibungen geht nicht hervor, wie sie für diesen Fall vorgesorgt haben.

Das zweite Risiko, welches sich von anderen p2p-Plattformen unterscheidet, ist die Gefahr von Hackern. In der Vergangenheit wurden immer wieder Kryptos von Onlineplattformen gestohlen. CoinLoan gibt an, dass sie hier einige Vorkehrungen getroffen haben. Was mich besonders beeindruckt hat, ist, dass sie für den Login eine Zweifaktorauthentifizierung anbieten. Mir fällt keine andere p2p-Plattform ein, die so einen hohen Sicherheitsstandard für den Login hat. Von daher wirft dies schon einmal ein gutes Licht auf die Sicherheitsmaßnahmen von CoinLoan.

Das dritte Risiko ist auch der Art der Plattform geschuldet: Das Risiko des Wertverfalls der hinterlegten Kryptos. Angenommen ihr nehmt einen Kredit über 1.000 € auf. Nach einem Jahr sind aber die hinterlegten Kryptos nur noch 100 € Wert. In diesem Fall deckt also die Sicherheit nur noch 10 % der Kreditsumme ab. Der Verleiher drohen also Verluste in Höhe von 90 % der Kreditsumme (ohne entgangene Zinsen). Dieses Phänomen hat man natürlich auch bei anderen Krediten, die durch Güter abgesichert sind (z.B. Autokredite), da aber Kryptos sehr volatil sind, ist das Risiko meiner Meinung nach hier deutlich höher. CoinLoan hat einen Mechanismus implementiert, der Kredite kündigt, bei denen die Sicherheit nicht mehr ausreicht. Ab welcher Schwelle dies aber greift, ist nicht ganz klar. Mehrere Berichte sprechen von einer Schwelle von 20 %.

Wie funktioniert die Anmeldung als Investor?

Die Anmeldung funktioniert denkbar einfach. Innerhalb von wenigen Minuten ist auf der Seite von CoinLoan* ein Account angelegt. Jetzt muss noch eine Authentifizierung vorgenommen werden. Dazu benötigt man Kopien von seinem Ausweis und ein Selfy auf dem das eigene Gesicht sowie die Vorderseite des Ausweises zu sehen ist. Sobald alle Daten eingegeben wurden, werden sie innerhalb kurzer Zeit von CoinLoan geprüft und der Account wird freigegeben. Ab diesem Zeitpunkt können Geld auf das Investorenkonto eingezahlt werden und Kreditangebote erstellt werden.

Fazit

Insgesamt halte ich CoinLoan* für eine gute Idee. Für mich stellt sich nur die Frage, ob es überhaupt genug Menschen gibt, die Kryptos besitzen und sich Geld leihen möchten. Außerdem kommen dann natürlich auch moralische Fragen auf, die bei Privatkrediten ja immer eine Rolle spielen. Ich werde zunächst die Plattform mit einem sehr geringen Betrag (100 €) mal einige Monate testen und schauen, wie sie sich entwickelt. Sie wird aber sicherlich nicht meine großen p2p-Plattformen wie Mintos oder Bondora* ablösen können.

 


*Bei der Eröffnung eines Investorenkontos über diesen Link erhalte ich eine kleine Provision. Diese hilft diesen Blog zu betreiben. Für euch entstehen dadurch keine Nachteile oder Kosten.

Wichtiger Hinweis nach § 34b WpHG – Haftungsausschluss
Bitte beachtet, dass diese Informationen keine Anlageberatung darstellen und meine persönliche Meinung widerspiegeln. Alle Beiträge dienen lediglich der Information. Ich übernehme keine Haftung für Anlageentscheidungen, die auf Basis dieser Informationen getroffen werden. Sie stellen ausdrücklich keinerlei Empfehlung oder Kaufaufforderung dar. Die hier vorgestellten und besprochenen Geldanlagen und andere Produkte befinden sich teilweise in meinen privaten Depots oder auf der Beobachtungsliste. Ich leiste keine rechtsgeschäftliche Anlageberatung und kann diese auch nicht ersetzen. Dies gilt für sämtliche Kommunikationswege. Ich weiße ausdrücklich darauf hin, dass Geldanlagen immer mit Risiken behaftet sind, die bis zum Totalverlust führen können. Eine Haftung für deine Anlagenentscheidungen kann ich nicht übernehmen.

2 Kommentare

  1. Danke für die Vorstellung. Ist ein sehr interessantes Konzept. Werde mich mal dort anmelden und es ausprobieren. Bin auch schon mal auf deine Erfahrungen gespannt.

  2. Eine interessante Investitionsmöglichkeit schön anschaulich dargestellt – vielen Dank dafür. Ich bin gespannt wie sich die Nachfrage nach solchen Krediten entwickeln wird, bin aber zuversichtlich, da ich denke, dass auch Kryptowährungen künftig eine größere Rolle spielen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.