Agenda der Hamas

hosny_salah, https://pixabay.com/photo-3829230/

Letzte Woche ist es wieder zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Israel und der Hamas gekommen. Was mich an der begleitenden Debatte doch etwas gestört hat ist, dass viele die Auffassung vertreten, dass man auch mit der Hamas verhandeln kann und sie ja bloß von den bösen Israelis im Gazastreifen eingesperrt sind. Also die Hamas auch irgendwie ein normaler Verhandlungspartner ist. Diese Leute hängen dann auch meistens der Vorstellung an, dass die Palästinenser einen Staat wollen, der in Koexistenz mit Israel existiert. Dazu mal die Hamas:

Palestine, with its historical known borders from Jordan’s river in the east to the mediterranean sea in the west, from Ras Al Nakora in the north to Om Al Rashrash in the south, this land is Palestinian and a united regional unit. Displacing Palestinians and creating a Zionist entity does not cancel the right of Palestinians to their entire land, and does not validate the Zionist entity to violate this land. […] Hamas refuses any alternative which is not the whole liberation of Palestine, from the river to the sea.

Dieses Zitat stammt aus ihrer aktuellen(!) politischen Agenda. Dort betonen sie auch, dass Palästina ein arabisches und muslimisches Land sein soll. In ihrem Text bestreiten sie jeglichen jüdischen Anspruch auf das Land und jegliche jüdische Geschichte. Gut zu sehen am Abschnitt über Jerusalem.

Interessant ist auch der Abschnitt über Antisemitismus:

Hamas sees that the Jewish problem and the “anti-semitism” and the injustice against the Jewish people is a phenomenon related to European history, not to the history of Arabs and Muslims or their heritage.

Dem ersten Teil der Aussage kann ich zustimmen. Antisemitismus war schon immer ein Problem in Europa. Wie der Ausdruck “Juden-Problem” zu verstehen ist, lasse ich jetzt mal offen. Der zweite Teil der Aussage ist aber eine offensichtliche Lüge. Neben aktuellen Beispielen, kann man auch in der Geschichte etwas zurück gehen (sest euch ruhig mal den ganzen Artikel der Bundeszentrale für politische Bildung durch):

Zwischen 1010 und 1013 wurden Hunderte von Juden in den muslimischen Teilen Spaniens umgebracht; in Fez massakrierte man 1033 mehr als 6.000 Angehörige der religiösen Minderheit; und bei den muslimischen Unruhen 1066 in Granada kamen um die 4.000 Juden ums Leben.

Aber zurück zum Thema. Glaubt wirklich jemand, dass die Hamas jemals Ruhe geben wird? Die Lügen den Westen an, damit sie möglichst viel Geld bekommen um weiter Krieg gegen Israel führen zu können. Und die meisten hier merken noch nicht mal das sie angelogen werden und fühlen sich noch gut, wenn sie mit “Free Palestine”- oder “Boycott Israel”-Aufklebern rumlaufen.

 


Wie hat dir der Artikel gefallen? 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.